Synthese Leben

Manuskript "Das sich transzendierende Bewusstsein"

Forschungsergebnisse zur persönlichen Neugestaltung – in den Auswirkungen auf deine unmittelbare Lebenswelt.  

 

EINFÜHRUNG                                                                                         

 

Vorliegendes Manuskript befasst sich mit all den Herangehensweisen, mit welchen wir unsere Lebenswelt gestalten. Es veranschaulicht in welcher Weise wir Gegebenheiten in unser Dasein rufen, diese bewusst oder auch unbewusst anziehen und materialisieren.

Wer sich aufrichtig und in der Tiefe reflektiert, weiß, dass diese im Zusammenhang mit den persönlichen Auffassungen über sich selbststehen. Beispielweise visualisieren und verwirklichen wir das Gewünschte über die Kraft der Vorstellung. Allerdings verzeichnen diese Erfahrungen nicht immer den erhofften Erfolg, da in der Umsetzung mehrere Komponenten im Inneren des Menschen in Übereinstimmung sein müssen, um sich entsprechend in der Außenwelt zu spiegeln. Stimmen die innerseelischen Bedingungen mit den Vorstellungen und den äußeren Möglichkeiten überein, ist das Visualisieren sehr oft von großem Erfolg gekrönt. 

 

Es gibt aber auch noch eine andere, bisher weniger beachtete Form der Anziehung, diese nutzt den Vorgang der innerlichen Transzendenz von Bewusstsein, die den Menschen in der Tiefe seiner Seele erfasst. Transformationen bewirken eine geistig-energetische Umgestaltung, welche uns die Lebenswelt mit völlig neuen Augen sehen lässt. Im Unterschied zu deiner Vorstellungskraft, tauchst du dabei in einen inneren Prozess der Wandlung. Über diesen kommt es zu dem Erleben, sich selbst neu und anders zu fühlen, als zuvor.  

 

Dieses als Transformation bekannte Wandlungsgeschehen habe ich in meinem vorhergehenden Werk „TRANSFORMATION – Wandlung in des Geistes Gegenwart“ beschrieben.

 

Im nächsten Schritt und in diesem Buch geht es nun darum real erlebte Forschungsergebnisse zu belegen, sie verstehen und klar einordnen zu können. Diesmal sind die Erfahrungen und Auswirkungen angesprochen und somit die Ergebnisse der spirituellen TRANSZENDENZ VON BEWUSSTSEIN. 

 

CHANNELING zur Einführung mit dem Hohen Selbst des Einen, das ist.      

 

Ein Buch, dass die Ganzheit zu beschreiben sucht, verweist auf ein Bewusstsein, dass diese Ebene insoweit in Erfahrung gebracht, um darüber berichten zu können. Ganzheit wird in dieser Ausrichtung von dem Betrachter als eine nachvollziehbare Realität erlebt, die er innerlich erfährt, und mit der er mitgehen kann. Er vermag das, was er an inneren Eindrücken gewinnt, als wahr auffassen, denn er erkennt sich selbst darin. 

 

Nun sucht er das, was sich ihm offenbart hat, in seine Lebenswelt zu übertragen. Er registriert durchaus, dass das zwei völlig verschiedene Paar Stiefel sind, die er vorfindet. Dennoch macht er sich an die Arbeit, sich den ein und den anderen Schuh anzuziehen – auch wenn er sich eine ganze Zeit lang wie in zwei Welten erlebt.  

 

Dieser Mensch begreift, dass er sich seines Hohen Selbst bewusst geworden ist - gleichzeitig obliegt es ihm seiner ganz normalen Lebenswelt gerecht zu werden. Zuweilen gleicht das einem Spagat im Wissen um die Voraussetzungen der beiden grundverschiedenen Energien. Das Gewahrsein des Hohen Selbst lässt den Menschen viel daran liegen, diese beiden Lebenswelten so gut als möglich miteinander in Verbindung zu bringen. Ihr möchtet euch an den Ergebnissen freuen können, die sich auf längere Sicht aus diesem Zusammenspiel ergeben.   

 

Die Erkenntnis von Ganzheitlichkeit entspricht einer vorausgehenden Anhebung des persönlichen Bewusstseins. Seine Qualität ist allumfassender Natur. Mit ihr ist es euch Menschen generell möglich, den heilen, heiligen Geist in Erfahrung zu bringen. In der Weise kommt ihr während eures Erdenlebens schrittweise zu einem inneren Wissen darüber, wer ihr in eurem allerhöchsten Wesen seid. Mit dem Erfassen dieser Aufstiegsenergie bringt ihr euch in Gemeinschaft mit den hier ansässigen Lebenswelten.  

 

Nun ist es so, dass jeder Mensch selbst besinnen und erinnern muss, um an dieses hohe Bewusstsein heranzureichen. Den Weg dorthin erlebt ihr sehr unterschiedlich. Das liegt schon allein an den individuellen Voraussetzungen eines jeden Menschen und ist in der Art begründet, wie er sich selbst begegnet.  

 

Der Großteil der Menschen ist es gewohnt sich mit dem zu identifizieren, was er sehen kann. Nun aber geht es darum, dass Hohe Selbst als das Merkmal anzuerkennen, das ihn von innen heraus führt. Diese Umstellung ist mit das Schwierigste überhaupt, denn es ist alles andere als leicht, sich dem ganzheitlichen Energiebereich dauerhaft zuzuwenden. Von daher stellt es eine hohe Anforderung dar, sich beständig auf das Hohe Selbst einzulassen. 

 

Das ist auch der Grund, dass wir alle Menschen loben, die sich auf den Weg gemacht haben, ihr Hohes Selbst in Erfahrung zu bringen und ihm im nächsten Schritt auch gerecht werden zu wollen.  

 

10.11.2017